Direktanfrage

Caprolactam Herstellung

LiquiSonic® sichert eine hochpräzise Analyse der Caprolactam-Konzentration mit permanenter Datenaufzeichnung. Das Messsystem wird zudem erfolgreich bei der sekundenschnellen Phasentrennung zwischen Caprolactam und Ammoniumsulfat genutzt.

Download

Caprolactam Herstellung

Applikationsbericht

Caprolactam Herstellung | 2 MB

Eines der weltweit wichtigsten Polyamide ist das als Perlon bekannte PA6, das durch die Polymerisation des Monomers Caprolactam (CPL) hergestellt wird. Aufgrund der Komplexität des Herstellungsprozesses wird dieser in 4 Bereiche geteilt:

  • Synthese von Rohcaprolactam
  • Trennung und Kristallisation von Ammoniumsulfat
  • Reinigung und Aufbereitung des Rohcaprolactams
  • Polymerisation zu PA6

Bei der Caprolactam-Herstellung wird zunächst aus Cyclohexanon, Hydroxylamin und H2SO4 der Basisstoff Cylohexanonoxim hergestellt. Durch Zusatz von Oleum und Ammoniak wird Rohcaprolactam erzeugt, welches von der Ammoniumsulfat-Phase getrennt wird. Anschließend erfolgt die Reinigung und Aufkonzentrierung des Monomers Caprolactam durch Extraktion und Kristallisation. Nach der Polymerisation wird das Polymer abschließend vom Restmonomeren getrennt und aufgereinigt.

LiquiSonic® Schallgeschwindigkeitsmessung in Caprolactam

Schallgeschwindigkeitsmessung in Caprolactam

Anwendung

Das robuste inline Messsystem LiquiSonic® überzeugt im Rahmen der Qualitätsüberwachung und einer optimalen Prozesssteuerung gleich bei mehreren Messaufgaben:

  • Wareneingangskontrolle
  • Beckmann-Prozess (Synthese): H2SO4 / Oleum
  • Phasentrennung von CPL und Ammoniumsulfat
  • Kristallisationsüberwachung von Ammoniumsulfat
  • Extraktion: Konzentration CPL in Lösungsmittel
  • Destillation: Konzentration Caprolactam in Wasser
  • Reaktorwasser: Wasser in Caprolactam

Das LiquiSonic® System kann demnach sowohl in der hochpräzisen Konzentrationsbestimmung, als auch bei der Phasendetektion und dem Prozessmonitoring (Kristallisation) genutzt werden. Eine interne Grenzwertüberwachung signalisiert Über- und Unterschreitungen und sendet die Echtzeit-Informationen an das Prozessleitsystem. 

Prozess Caprolactam Herstellung

Einbau

Die LiquiSonic® Tauchsensoren können leicht in den Zulauf- und Transportleitungen installiert werden. Bei der Installation der LiquiSonic® Sensoren ist kein Bypass notwendig und Toträume werden vermieden.
Der LiquiSonic® Controller 30 kann mit bis zu 4 Sensoren verbunden werden. So ist es möglich zeitgleich mehrere Messstellen zu überwachen. 

Typische Messbereiche:
Konzentrationsbereich Caprolactam: 70 bis 100 m% Temperaturbereich: 80 bis 130 °C
Konzentrationsbereich Caprolactam: 0 bis 10 m% Temperaturbereich: 20 bis 70 °C

Im Wareneingang:
Konzentrationsbereich Oleum : 0 bis 30 m% Temperaturbereich: 10 bis 60 °C

Kundennutzen

Die robuste Sensorkonstruktion und die Wahl von Sonderwerkstoffen, wie HC2000 oder PFA, sichern lange Prozessstandzeiten des Systems. Zudem bietet SensoTech Sensoren mit entsprechender ATEX-, IECEx und FM-Zertifizierung. LiquiSonic® reduziert zeitintensive Labormessungen: 

  • Zeitaufwand: 1 h pro Tag

Durch LiquiSonic®  wird die Konzentration an Rück-Caprolactam (Restmonomer) auf ein Minimum gesenkt und so die Anlagenproduktivität optimiert.