Direktanfrage

Flugzeugenteisung

Die kontinuierliche Überwachung der ADL-Konzentration im Abwasser (Verschmutzungsgrad) garantiert jederzeit die Einhaltung von Gewässerschutzauflagen. Gleichzeitig kommt es zur Kostensenkung durch die gezielte Einleitung in die Recyclinganlage. 

Download

Flugzeugenteisung

Applikationsbericht

Flugzeugenteisung | 2 MB

Bei Frost werden an Flughäfen kurz vor dem Start Flugzeuge und die Start- und Landebahnen von Eis und Schnee befreit. So wird das Flugzeuggewicht reduziert und eine ungünstige Aerodynamik vermieden, was sich in einer Kostensenkung und Sicherstellung der Sicherheitsstandards widerspiegelt. Die Enteisung erfolgt meist an speziellen Plätzen des Flugfeldes, wo das ADL (Aircraft Deicing Liquid) auf das Flugzeug gesprüht wird. ADL ist ein Gemisch aus Propylenglycol oder Ethylenglycol mit Wasser und wird bei Temperaturen bis unter -25 °C eingesetzt.

Für eine bessere Oberflächenanhaftung am Flugzeug wird das ADL zusätzlich mit Verdickern versetzt. Dadurch stellt die Enteisungsflüssigkeit einen Schutz gegen ein erneutes Gefrieren bereit. Je nach Flugzeugtyp und Wettersituation werden unterschiedliche ADL-Typen und Konzentrationen verwendet.

LiquiSonic® Schallgeschwindigkeitsmessung in Enteisungsmittel

Anwendung

Die Enteisungsflüssigkeit besteht aus einer Mischung aus Wasser mit Ethylenglycol oder Propylenglycol, wobei das Mischungsverhältnis meist bei 50 % bis 80 % Glycol liegt. Die gewünschte Konzentrierung des Gemisches findet vor Ort statt. Das Messsystem LiquiSonic® ermöglicht eine inline Konzentrationsmessung der Enteisungsflüssigkeit, wodurch die Zielkonzentration exakt eingestellt werden kann.

Beim Enteisungsprozess vermischt sich das ADL mit dem Oberflächenwasser und Schnee, wird in unterirdischen Kanälen aufgefangen und in Sammeltanks geleitet. Hier erfolgt die Konzentrationsmessung. Je nach Restkonzentration wird das ADL recycelt (z. B. ab über 1 %) oder in die Abwasseranlage eingeleitet. Mit Hilfe der LiquiSonic® Sensoren kann die Restkonzentration des Enteisungsmittels exakt bestimmt werden, und so die Weiterverarbeitung entschieden werden.

Einbau

LiquiSonic®-Sensoren können leicht in Transportleitungen oder Sammelleitungen sowie direkt in die Sammelbecken installiert werden. Dabei können insbesondere für das Sammelbecken Sensorlängen von bis zu 4 m Länge realisiert werden. Der LiquiSonic® Controller 30 kann mit bis zu 4 Sensoren verbunden werden. So ist es möglich zeitgleich mehrere Enteisungsplätze zu überwachen. Die maximale Entfernung zwischen Controller und Sensor beträgt 1000 m und kann ggf. noch erweitert werden. 

Typischer Messbereich:
Konzentrationsbereich: 0 bis 50 m% 
Temperaturbereich: -15 bis 30 °C

Typische Enteisungsmittel:

  • Propylenglycol
  • Safewing MP I Eco, MP II Flight, MP III Eco und MP IV Launch
  • Kilfrost Typ I, II and IV
  • Safeway und runway (Landebahnenteisung)

Kundennutzen

Mit der inline Messtechnik LiquiSonic® kann die exakte Konzentrierung von ADL überwacht werden. LiquiSonic® ermöglicht eine Reduzierung aufwendiger TOC (total organic carbon) Labormessungen:

  • Zeitaufwand: 1 h pro Tag
  • Laborkosten pro Stunde: 50 €
  • Kostenersparnis: 10.000 € pro Jahr

Einsparpotential bei 4500 Flugzeugen á 400 l ADL:

  • Erhöhung der recycelten Enteisungsfl üssigkeit um 1% durch exakte inline Analyse im Abwasser
  • Kostenersparnis: 18.000 € pro Jahr

Investition: ca. 15.000 €  |  Amortisation: < 1 Jahr