Direktanfrage

Titanoxid Nachbehandlung

Titandioxid (kurz TiO2, genaue Bezeichnung Titan(IV)-Oxid) wird als Weißpigment in Farben und Lacken sowie als UV-Blocker in Sonnenschutzmitteln verwendet. Bei der Herstellung von Titandioxid kommen zwei Verfahren zum Einsatz: das Sulfatverfahren und das Chloridverfahren.

Download

Titandioxid Nachbehandlung

Applikationsbericht

Titandioxid Nachbehandlung | 2 MB

Beiden Verfahren schließt sich eine Veredelung an, bei der die Oberfläche für eine längere Haltbarkeit oder verbesserten Glanz optimiert wird. Anschließend wird die TiO2-Suspension gefiltert und und das Pulver getrocknet. In dieser Nachbehandlung ist eine kontinuierliche Prozessüberwachung durch die Bestimmung der TiO2-Suspensionsdichte notwendig, um die Produktqualität zu gewährleisten und die Anlage optimal auszulasten.
Für diese komplexe Messaufgabe ist die LiquiSonic® Messtechnik optimal gerüstet. Dabei überzeugt die robuste, wartungsfreie inline Messtechnik vor allem durch das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis.

LiquiSonic® Schallgeschwindigkeitsmessung in einer Titandioxid-Suspension

Anwendung

Die nach der Veredelung anfallende TiO2-Suspension wird in einem Aufgabetank gesammelt und anschließend in die Filtrationsanlage geleitet. Zur Bestimmung der Suspensionsdichte können LiquiSonic® Tauch-sensoren sowohl vor dem Aufgabetank als auch im Zulauf des Filters installiert werden, um eine inline Prozessüberwachung zu gewährleisten. 

Das LiquiSonic® System überzeugt im Vergleich zu traditionell eingesetzten Coriolis-Messgeräten vor allem durch das gute Preis-Leistungsverhältnis, besonders bei großen Rohrleitungsnennweiten. Zudem arbeitet das LiquiSonic® Messsystem auch bei abrasiven Suspensionen über lange Zeit hochpräzise und wartungsfrei.

Einbau

Der LiquiSonic® Tauchsensor wird direkt in die Rohrleitung eingebaut. Die individuelle Wahl des Prozessanschlusses gewährleistet den leichten und sicheren Einbau in TiO2-führende Leitungen ab DN25.
Der LiquiSonic® Controller 30 kann mit bis zu 4 Sensoren verbunden werden. So ist es möglich zeitgleich mehrere Messstellen zu überwachen, beispielsweise die TiO2-Suspensionsdichte vor der Filtration und vor dem Aufgabetank.

Typischer Messbereich:
Konzentrationsbereich: 0 bis 600 g/l
Temperaturbereich: 10 to 80 °C

Referenzen
Das LiquiSonic® Messsystem wird u. a. erfolgreich zur Messung der TiO2-Suspensionsdichte in den Anlagen der KRONOS Titan GmbH in Leverkusen eingesetzt.

Kundennutzen

Das LiquiSonic® Messsystem überzeugt in der Prozessoptimierung mit zahlreichen Vorteilen: 

  • sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, auch bei Rohr-leitungsnennweiten größer DN 25
  • keine Abrasion durch den Einsatz von Titan als Sondermaterial im Sensorkopf
  • stabile und wartungsfreie Funktion
  • leichter Einbau durch individuelle Wahl der Prozessanschlüsse
  • langlebiger Betrieb

Somit bietet SensoTech mit LiquiSonic® ein stabiles, bedienerfreundliches und wartungsfreies Messsystem, das hervorragend in der Bestimmung der TiO2-Suspensionsdichte eingesetzt werden kann.