Direktanfrage

Metallindustrie

Vielfältig einsetzbar

Bei der Stahlerzeugung wird die LiquiSonic® Messtechnik in einer Vielzahl von Prozessstufen eingesetzt, um die Abläufe zu optimieren. Dabei können Prozesschemikalien wie Säuren und Kühlschmierstoffe eingespart werden, ohne die Güte der Oberflächen negativ zu beeinflussen. Somit kann eine dauerhafte und gleichbleibend hohe Qualität der erzeugten Produkte durch die Inline-Messtechnik gewährleistet werden.

Downloads

Applikationsbericht

LiquiSonic® Anwendungen in Stahl- und Walzwerken

Applikationsbericht | 4 MB

Beizbadüberwachung durch Inline-Konzentrationsmessung

Anwenderbericht über den Einsatz von LiquiSonic® zur Prozessüberwachung in der Aluminiumbeize der AMAG Austria Metall AG, Fachzeitschrift "Aluminium"

Beizbadüberwachung durch Inline-Konzentrationsmessung | 300 KB

Inline-Konzentrationsmessung von Walzemulsionen

Konzentrationsüberwachung in Walzölemulsionen bei Wickeder Westfalenstahl

Inline-Konzentrationsmessung von Walzemulsionen | 979 KB

Das Schallgeschwindigkeits-Analysegerät LiquiSonic® kann vielfältig in der Metallindustrie eingesetzt werden:

  • Konzentrationsmessung in Beizbädern (z. B. Salzsäurebäder, Schwefelsäurebäder)
  • Konzentrationseinstellung von Walz- und Ziehölemulsionen
  • Säureregeneration
  • elektrolytische Verzinkung
  • Walzenverchromung

Unübertroffene Standzeiten
Die Applikationen stellen höchste Anforderungen an alle Systemkomponenten, Gehäuse, Elektronik und Sensorik. Unsere Applikationsspezialisten legen die Sensoren auf die zu erwartenden Bedingungen aus. Das robuste, berührungslos und ohne bewegten Teile arbeitende Messverfahren überzeugt durch unübertroffene Standzeiten. Unsere Sensoren widerstehen je nach Ausführung Temperaturen bis 200 °C, Prozessdrücken bis 500 bar und sind beständig gegen Säuren und Basen. Grundlage dafür sind hochbeständige Werkstoffe wie PFA, Hastelloy oder Tantal. Die Sensorkonstruktion besteht aus einem homogenen Körper und benötigt keine Dichtungen.

Überall zu Hause
Unsere Sensoren können mit allen üblichen Prozessanschlüssen ausgestattet und unter komplexen Einbaubedingungen installiert werden. Durch Variierung von Einbaulängen und Prozessadaptern sind unsere Sensoren sowohl in Behältern jeglicher Bauart als auch direkt in der Rohrleitung einsetzbar. Da das Messverfahren unabhängig von Farbe, Trübung oder anderen optischen Eigenschaften arbeitet, sind selbst bei härtesten Einsatzbedingungen nahezu keine Einschränkungen vorhanden.

Die Applikation ändert sich
Jedes LiquiSonic® Gerät kann einfach an verschiedenste veränderte Randbedingungen angepasst werden. Der Controller selbst verwaltet bis zu 256 verschiedene Produktdatensätze, die je nach Benutzerhierarchie bei einer Veränderung des Einbauortes oder der Prozessbedingungen aktiviert werden können. Dieses Konzept sichert die Nachhaltigkeit Ihrer Investition und hilft Ihnen, auf veränderte Randbedingungen schnell reagieren zu können. Bei neuen Applikationen beraten wir Sie gern und können Produktdatensätze nachträglich auf dem Gerät hinterlegen. Optional können aus eigenen Referenzwerten Produktdatensätze berechnet und im Gerät hinterlegt werden.

Individuelle Schnittstellen 
SensoTech hat alle gängigen Standards der Signalverarbeitung im Programm. Es stehen sowohl die klassischen 4 ... 20 mA Ausgangssignale, aber auch alle gängigen Schnittstellen wie Feldbus, Profibus DP, Modbus und Ethernet zur Verfügung. Zur Grenzwertüberwachung und Statusmeldung können zusätzlich diverse Digitalausgänge frei konfiguriert werden.