Direktanfrage

Formaldehyd-Synthese

Formaldehyd dient in zahlreichen Applikationen als organischer Grundstoff zur Synthese diverser Endprodukte. So findet sich Formaldehyd neben der chemischen auch häufig in der pharmazeutischen Industrie. Typische Syntheseprodukte sind Harze, Farbstoffe, Düngemittel, Desinfektionsmittel, Pestizide und Medikamente.

Download

Formaldehyd-Synthese

Applikationsbericht

Formaldehyd-Synthese | 1 MB

Formaldehyd wird durch Oxidation von Methanol hergestellt. Die zwei wichtigsten Produktionsverfahren bieten unterschiedliche Vor- bzw. Nachteile. Wegen der höheren Effizienz und dem geringeren Rest- methanolgehalt hat das Silberverfahren mittlerweile das Metalloxidverfahren abgelöst. Allerdings ist hier eine häufigere Katalysatorregeneration ratsam. 

Mit der robusten LiquiSonic® Messtechnik kann die Synthese inline überwacht und der Methanol- und Formaldehydgehalt präzise ermittelt werden.

LiquiSonic® 40 Prozessanalyse mit Schallgeschwindigkeit und Dichte

Anwendung

Formaldehyd wird großtechnisch überwiegend im  Silberverfahren hergestellt. Dabei wird Methanol-Gas mit Luft versetzt und über Silberelektroden geführt, die katalytisch wirken. Es entsteht ein Formaldehyd-Gas, welches mit Wasser niedergeschlagen als Flüssigkeit aufgefangen wird. 

Das überschüssige Methanol wird zurückgewonnen und dem Prozess wieder zugeführt, wobei ein Rest von < 1 m% im Formaldehyd verbleibt um es zu stabilisieren. Die LiquiSonic® 40 Messtechnik wird eingesetzt, um das fertige Zwischenprodukt auszukreisen und die Qualität des Endproduktes zu sichern. Aufwendige Labormessungen, welche die Analysenwerte nur mit Zeitverzug liefern, entfallen. Die Prozesseffizienz kann anhand der präzise inline ermittelten Formaldehyd und Methanol Konzentrationen abgeleitet werden.

Einbau

Die LiquiSonic® Messtechnik wird direkt in Transportleitungen eingebaut, um die Konzentrationen des Zwischen- bzw. Endproduktes inline zu ermitteln. Der LiquiSonic® Controller 40 ist mit dem LiquiSonic® Ultraschall-Sensor sowie der Messeinheit für die zweite physikalische Größe (Dichte) verbunden. Der Controller zeigt in der Hauptansicht die Konzentration des Formaldehyd sowie des Methanols an. 

Typischer Messbereich:
Konzentration Methanol: 0 - 5 m% 
Konzentration Formaldehyd: 40 - 60 m%
Temperatur: 60 - 80 °C

Kundennutzen

Das Messsystem LiquiSonic® 40 ermöglicht die Konzentrationsmessung im 3-Komponenten-Gemisch durch Erfassung zweier physikalischer Größen. Mittels Schallgeschwindigkeit und Dichte können Methanol und Formaldehyd inline überwacht werden. 

Die robuste Sensorkonstruktion ohne bewegliche Teile garantiert langfristig eine zuverlässige Prozessanalyse. Alle Messdaten werden im Datenspeicher langfristig gesichert, sodass sie z. B. für Audits und zur Analyse von Prozessstörungen vorliegen. 

Weitere Vorteile für den Anwender sind: 

  • Optimale Anlagensteuerung durch Echtzeit-Informationen über den Prozesszustand
  • Präziser Methanolgehalt im Endprodukt
  • Sekundenschnelle Detektion von Prozessstörungen
  • Einsparung von Wartung und Energie (Dampf)
  • Reduktion von Probenahme und manueller Analyse